Warung Bliss Cafe – Glückselige Insel der (Küchen)Götter


Warung – Wieso, weshalb, warum?

Tolles Warung Amed (Bali): Das Bliss Cafe

Amed (Bali): Das Bliss Cafe ist mehr als ein empfehlenswertes Warung mit toller Küche und herzlicher Atmosphäre.

Wenn von einem Geheimtipp die Rede ist, dann ist es oftmals schon vorbei mit der lieben Geheimniskrämerei. Also möchte ich im Falle des Bliss Cafe auch kein grämliches Geheimnis daraus machen, sondern ganz im Gegenteil Kadek und ihrem Ehemann Ketut, welche dieses mega-gemütliche Warung in Amed im Osten Balis führen, ein kleines bisschen Hilfe in Form dieses Artikels zukommen lassen. Ohne Geld, ohne Sachleistungen, ohne sonstige geldwerte Vorteile an mich.

Zum einen, weil die Gastfreundschaft bei unseren mehrmaligen Besuchen umwerfend war und – was selbstverständlich wohl ebenso wichtig ist – weil das Essen der Gastfreundlichkeit in nichts nachsteht. Also werde ich jetzt den Schlussbaustein von Curacao etwas nach hinten schieben und das Bliss Cafe an der Ostküste von Bali in den Vordergrund stellen. Und weil bewegte Bilder doch erfahrungsgemäß mehr bewegen als eine zügellose Ansammlung halsstarriger Buchstaben, folgt am Ende dieses Berichts ein knapp fünfminütiges Video, welches diese herzlichen balinesischen Warung Küchengötter oder eben Kadek und Ketut bei ihrer täglich herzhaften Arbeit zeigt.

Familiär atmosphärisch dicht bei Kerzenschein

Amed (Bali): Bliss Cafe, ein Warung mit Herz und toller KücheIm Dunkeln lässt sich gut munkeln. So auch oder gerade deshalb im Bliss Cafe nicht anders. Denn abends, wenn der knatternde Lärm der zahlreichen Mopeds und Motorroller auf den Straßen zwar nicht vollständig verebbt, aber zumindest spürbar nachlässt und der krächzende Hahn der Umgebung – nur einer von vielen – zwar nicht spürbar verendet, doch zumindest hörbar nachlässt (wohlgemerkt nicht das Verenden, sondern das Krähen), spätestens dann heißt es die nassforschen Tauchflossen oder schweißnassen Wanderstiefel in die Trockenkammer stellen, die flippigen Flip-Flops schnüren und den abendlichen Kerzenschein gegen den alltäglichen Sonnenbrand tauschen. Also hängen wir die Surfbretter an die Wand, den Schnorchel an die Taucherglocke und den Sarong für heute an den Nagel. Den extrovertierten Hahn lassen wir jedoch dort abhängen, wo er im Moment gerade sein Lautestes zum Besten gibt.

Denn der Hunger ruft und das nächste Warung – so wie der Hahn nur eines von vielen an den Straßen – ruft lauthals. So wie der Hahn, aber das hatten wir ja bereits. Auch wenn das landestypische Warung oftmals mehr einer mobilen Küche auf zwei Rädern oder einem roh zusammengezimmerten Baldachin mit Palmblättern als Sonnenschutz ähnelt und das Essen deshalb neben der Straße serviert wird, gibt es auch die etwas luxuriösere Variante. Also ähnlich einem französischen Bistro der Vorkriegszeit gemischt mit Stilelementen einer österreichischen Bar aus der k. u. k. Monarchie  und dem Charme einer Nachtapotheke mit Rezeptgebührenbefreiung. Zumindest dort, wo Bali noch nicht von aufgeschwemmten Alkoholleichen überschwemmt ist. Doch lassen Sie sich – um jetzt wieder auf die französische Apotheke mit österreichischer Hinterlassenschaft zurückzukommen – nicht täuschen. Denn hinter oder besser unter der meist offenen Fassade eines solchen Warung verbergen sich meist wahre kulinarische Schätze. Und die gilt es jetzt bei Tisch zu erkunden.

Bliss Cafe Amed, Küche balinesischer Glückseligkeit

Warung Bliss Cafe bei Amed (Bali)Wenn ein Warung schon das Wort „Bliss“ (englisch für Glückseligkeit, Wonne) im Namen trägt, sollte der Haussegen bei den Wirtsleuten natürlich nicht schief hängen. Und von schiefer Optik ist im Bliss Cafe beileibe nicht die Spur zu spüren. Und von dieser Harmonie, welche sich beim Umgang miteinander, aber auch mit der jungen Bediensteten, bei der Tagesarbeit und in erster Linie mit den Gästen widerspiegelt, konnte ich mich selbst eingehend überzeugen. Also viel Rauch um Nichts? Im Osten von Bali nichts Neues? Naja, in diesem Falle wohl erst viel Rauch und dann nicht Nichts. Sondern vielmehr viel Mehr am Meer. Denn es war geradezu einmalig, unter welchen Bedingungen die köstlichen Pork Satay, nur mit Hilfe von Kohlenglut, einem selbstgebastelten Grill und einem alten Ventilator, welcher die Glut am Leben hält, auf den Teller kommen. Woher ich dies weiß?

Es wurde mir gestattet, das Heiligtum des Warung zu besuchen. Dort, wo Mie Goreng, Nasi Campur, Pork Satay (Spieße mit gegrilltem Fleisch), Chicken Curry und fangfrischer Fisch in Echtzeit zubereitet werden. Hier ein weiterer Geheimtipp, der aber keiner bleiben soll: Wenn Ihnen der Küchenchef gegrillten Fisch vorschlägt, sagen Sie unbedingt „JA!“. Absolut genial, keine 14 Tage im Trockeneis unterwegs und dementsprechend ein frischer, knuspriger Traum. Und ohne Mikrowelle, ohne Dunstabzug, ohne Induktionsherd. Aber dafür mit viel Liebe für Gewürze, Kräuter, Gemüse und allem, was der frischen, gesunden balinesischen Küche vollen Geschmack und vollkommenen Ausdruck verleiht.Östliches Bali: Bliss Cafe in Amed mit toller balinesischer Küche

Und wer die balinesische respektive indonesische Küche zwar liebt, jedoch aufgrund zu kleiner Portionen öfters wieder hungrig vom Tisch aufsteht: Im Bliss Cafe sah ich eigentlich niemanden, die/der nicht satt wurde. Apropos sehen! Sehr schön ist die Tatsache, dass die Gäste einen freien Blick auf die Küche haben und sozusagen hautnah bei den Kochkünsten teilnehmen können. Sofern der Blick auf die frisch gepressten Fruchtsäfte oder das Treiben auf der schmalen Straße vor dem Warung nicht allzu ablenkt.

Ein Warung weit weg vom balinesischen Ballermann

Und damit Sie überhaupt wissen, wohin ich Ihren Blick auf Bali lenken möchte, habe ich Ihnen noch per Google Maps den genauen Standort des Bliss Cafe eingefügt. Denn leider kommen viele Bali-Reisende über die Touristentempel und Bettenhochburgen im Süden der Insel rund um Kuta nicht hinaus. Als Individualreisendem vergeht einem dann bei so viel balinesischem Ballermann der Hunger ganz schnell. Wer also mehr als nur vier Promille als einziges Andenken von der Insel der (Küchen)Götter mit nach Hause nehmen möchte, sollte sich möglichst weit weg von Balis Hauptstadt Denpasar und dem südlichen Massentourismus bewegen.

Doch dies wird Teil weiterer Berichte über meine Reise durch Südostasien (den Vietnam hautnah und haarklein vorgestellt habe ich bereits vor einigen Jahren) sein. Selbstverständlich wie immer mit der allerbesten Ehefrau der Welt – also meiner – im Schlepptau.

Vielleicht noch eine Sache, die gerade auf Bali etwas seltsam anmutet. Denn wer sich nicht scheut, auf die „local people“ der hauptsächlich vom Hinduismus geprägten Insel-Enklave – ansonsten überwiegt mehrheitlich der Islam in Indonesien – zuzugehen, wird oftmals dieselben Vornamen hören. Hierzu empfehle ich den englischsprachigen Blogbeitrag Why many Balinese have same names?, welcher anschaulich erklärt, weshalb dies so ist. Ist? Isst trifft im Folgenden besser zu!

Das Bliss Cafe bildhaft bewegt

Bliss Cafe Amed (Bali): Warung mit Herz und SeeleWem nun nach all den Buchstaben die Lust auf die eingangs versprochenen Bilder und der Hunger auf ein bisschen digitalen Kochgenuss noch nicht vergangen ist, sei nun zum Abschluss eingeladen, sich selbst in die Küche zu bequemen und der Crew des Bliss Cafe über die Schulter zu schauen, wenn sie waschen, schnippeln, schneiden, hacken, dünsten, braten, grillen und…? Und? Ganz wichtig: Am Schluss servieren lassen. Und schmecken lassen.

Und weil es im Bliss Cafe sehr still und friedlich zugeht und an den wenigen massiven Holztischen und -bänken sowieso kein Platz für ein ganzes balinesisches Gamelan-Orchester wäre, habe ich das Video mit der wunderbaren und dankenswerterweise gemafreien Musik von https://www.cayzland-music.de hinterlegt.

So, jetzt aber guten Appetit bei der kleinen Werkschau in einem großartigen Warung! Im Bliss Cafe, einer kleinen glückseligen Insel der (Küchen)Götter. Geführt von einer jungen Familie mit einem kleinen Kind, welche beide nebenher noch einem weiteren Job nachgehen. Um wirklich zu überleben und um sich einen kleinen Traum im Leben zu verwirklichen. Spenden Sie nicht, sondern investieren Sie doch nur etwas (Frei)Zeit und verbringen Sie im Bliss Cafe einfach die eine oder andere nette Stunde. Unter balinesischen Freundinnen und Freunden. Denn hier bekommen Sie wirklich etwas für Ihr Urlaubsgeld.


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen