Der Koi im Karpfenteich oder Pump up the Teich


Butter bei die Fische? In dem Fall unerwünscht!

Es gibt ja gewisse Dinge, über die braucht man einfach nicht zu diskutieren. Natürlich kann man darüber philosophieren, aber man muss – möglicherweise trotz herrschendem Diskussionsbedarf und ausgewiesenem Können zu demselben – nicht. Denken wir dochTeichpumpe-Frosch-WC-175x250 einmal so in etwa, auf den einen oder anderen Tag soll es uns dabei nicht ankommen, 450 bis 500 Millionen Jahre zurück. Denn da verließen die ersten Lebewesen die Urmeere und fingen an, sich auf dem Trockenen niederzulassen. Ob jetzt wegen Überfüllung dieser urzeitlichen Teiche, weil sie vor gefräßigen Räubern flohen oder vielleicht auch einfach nur wegen des größeren Nahrungsangebotes wissen wir nicht so genau. Doch das große Krabbeln hatte auf jeden Fall begonnen und alles, was nicht wasserdicht war oder bleiben wollte, nahm die Flossen in die Hand und ging, watschelte oder sprang an Land.

Natürlich zogen es trotzdem unzählige Arten vor, weiterhin ihre Tücher nicht ins Trockene zu bringen, sondern in ihren angestammten naturbelassenen Nasszellen zu bleiben. Hier fallen uns als klassische Beispiele selbstverständlich neben den Fischen, Seepferdchen, Tintenfischen in erster Linie die WC-Ente und – wer hätte nicht daran gedacht – der WC-Frosch (ein prachtvolles Exemplar können Sie auf dem rechten Bild erspähen) ein. Allerdings wird die Sache dadurch verkompliziert, dass nicht alle WC-Frösche im heimischen Gartenteich in freier Wildbahn anzutreffen sind und nicht jeder Fisch zwingend Wasser benötigt, sondern – und hier greift die Überschrift dann doch gnadenlos – Butter bei die Fische durchaus angebracht ist.

Glücklicherweise haben jedoch die meisten – bei Gartenbesitzerinnen und Liebhabern von Naturteichen gilt dies wohl sogar zu 100Teichpumpe-Elefantenohrfisc-186x250 Prozent – diese auf der Welle des Erfolgs (zumindest aus Sicht der Evolution) schwimmenden Wirbeltiere erst dann zum Fressen gern, wenn sie nicht auf dem Teller gelandet, sondern in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten sind.

Teichpumpe bei die Fische? In jedem Fall erwünscht!

Betrachten wir doch des besseren Verständnis halber dieser Behauptung voll und ganz die nächsten beiden Fotos. Zum einen sehen wir einen, der vollkommen auf dem Trockenen sitzt und links darunter ein paar derselben Spezies, denen das Wasser sozusagen bis zum Hals steht. In beiden Fällen ein und dieselbe Ordnung aquatisch lebender Wirbeltiere. Aber während das eine relativ apathisch auf dem Tisch steht, schwimmen die anderen ziemlich euphorisch durch jenes Element, welches die ganz Nassforschen unter uns auch als Wasser bezeichnen würden und in dessen Tiefen Steven Spielberg seinen weißen Hai allerlei Schabernack anstellen ließ. Stellt sich also die Frage: Weshalb schaut der eine Geselle so finster, während die andere ausschauen, als wären sie gesund wie ein Fisch im Wasser?

Sie fragen sich jetzt natürlich ganz zu recht, an was dies liegt. Die Antwort darauf ist jedoch so simpel wie verblüffend. Während der Teichpumpe-Koi-250x166Elefantenohrfisch das Pech hat, über keine geeignete Teichpumpe zu verfügen, welche ihm die Rückenflosse freihält (was aber im Moment der Aufnahme eigentlich sowieso schon zu spät gewesen wäre), haben die Koi die einzig richtige Wahl getroffen. Hier vielleicht noch nebenbei gesagt. „Koi“ bedeutet im Japanischen „Karpfen„. Wenn also irgendwo etwas von „Koi-Karpfen“ zu lesen ist, bedeutet das eigentlich Eulen nach Athen tragen. Denn wer braucht schon einen „Karpfen-Karpfen“ im Teich, wenn der Hecht im Karpfenteich schon Wasser auf die Mühlen gießt?

Bessere Wasserqualität durch eine Teichpumpe?

Zurück aber zu unserem Beispiel. Sorgen Teichpumpen für eine bessere Wasserqualität und tragen dazu bei, dass Besitzerinnen eines Zierteichs, Eigentümer eines Fischteichs oder wer z.B. auch einen Schwimmteich sein eigen nennt, nicht mehr im Trüben fischen müssen, sondern dafür, dass der Fischbesatz mitsamt dem Wasser immer bei klarem Verstand bleibt? Nun, die aufgenommenen japanischen Zierkarpfen können ein Lied davon singen.

Sie sind der Ansicht, hierbei handelt es sich doch um eine recht schuppensträubende Hypothese? Nun, bevor Sie mich möglicherweiseTeichpumpe-Teichpoint-250x155 jetzt Kielholen lassen, Steven Spielberg zum Fraß vorwerfen oder gleich im Gartenteich versenken, gibt es untere weitere Tipps und Infos Wissenswertes und Hilfreiches zum Thema Teichpflege, Algenbekämpfung, Wasseraufbereitung oder Teichreinigung. Nur den WC-Frosch, den werden Sie wahrscheinlich dort nicht finden. Den habe ich damals aus seinem doch sehr beschissenen (Verzeihung für diesen Ausdruck, aber er trifft des Pudels Kern bildlich gesprochen am besten) Gefängnis befreit und in eine etwas natürlichere Umgebung getragen.


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen