Lobbykratie-Medaille sucht den entsprechenden Hals 3



Wem soll LobbyControl den Negativpreis für undemokratische Lobbyarbeit umhängen?

Nachdem ich als virtueller Gärtner jetzt sämtliche Früchte des Zorns abgeerntet habe, stellt sich natürlich die Frage, inwieweit sich dieses Thema themenverwandt in den nächsten, sprich in diesen Artikel übertragen lässt, aber gleichzeitig auch wiederum Neues zu verbreiten. Nun, neu ist das, was kommt, beileibe nicht und ich habe über LobbyControl auch schon das eine oder andere Wort verloren. Doch weil einerseits das Suchen der richtigen Worte und andererseits auch das Wiederfinden nicht nur vieler bereits verlorener Worte (mir) immer wieder Freude bereitet, sei auf das ab 02. November beginnende Online-Voting für die Verleihung der Lobbykratie-Medaille hingewiesen.

Mit der Lobbykratie-Medaille will LobbyControl auch auf nationaler Ebene einen Negativpreis etablieren, um manipulative, irreführende oder undemokratische Lobbyarbeit ins Rampenlicht zu rücken. Dabei geht es nicht um den größten Aufreger, sondern auch darum fragwürdige Methoden zu kritisieren und Themen zu berücksichtigen, die sonst nicht genug Aufmerksamkeit erhalten. Unser Ziel ist es über den Preis, Druck für notwendige Veränderungen zu machen.

Denn so wie jeder Topf seinen Deckel benötigt braucht eben auch jede Medaille den dafür notwendigen Hals. Sicherlich wird es im Falle dieser Auszeichnung ungleich schwieriger, das entsprechend richtige für atemschöpfendes Exisitieren überlebensnotwendige Körperteil zum Behufe des Umhängens zu finden. Das mag aber weniger daran liegen, dass, bedingt durch die zahlreichen vollen Hälse der dafür in Frage kommenden halsbrecherischen Kandidatinnen und potentiellen nimmersatten Preisträger in Sachen Lobbyismus, für solch ein Stückchen glänzendes Edelmetall, egal ob nun edel oder Metall, gar kein Platz vorhanden wäre. Oder weniger kompliziert ausgedrückt: Die inflationäre Flut an möglichen gut durchbluteten Hälsen macht die Auswahl verdammt schwierig.

Sozusagen das Who is Who lobbyistischer Unterhaltungs- oder vielleicht besser Wirtschafts-, Politik- und vielleicht sogar Sportindustrie wird sich ein munteres Stelldichein geben. Wobei diese virtuelle Online-Zusammenkunft mit anschließender Online-Abstimmung geradezu dazu verleitet , diesem „Who is Who“ das lästige Anhängsel um „is Who“ zu kürzen und dementsprechend das Ganze dann auf nur noch „Who“ zu reduzieren. Was also wieder die Frage aufwirft: Wer bekommt die Lobbykratie-Medaille jetzt wirklichWem soll LobbyControl den Negativpreis für undemokratische Lobbyarbeit umhängen? Die Lobbykratie-Medaille sucht den entsprechend lobbyistischen Hals. umgehängt. Aber dazu bedarf es Ihrer, meiner, unserer Mithilfe.

Ablauf der Lobbykratie-Medaille
Am Mittwoch den 2. November werden wir in Berlin offiziell die Kandidaten bekannt geben. Am gleichen Tag beginnt auch die Online-Abstimmung, die vier Wochen laufen wird. Am 7. Dezember, eine Woche nach Ende der Abstimmung, werden wir den Negativpreis in Berlin überreichen.

Und als Abschluss, wenn wir denn schon bei reduzierter Sprache und ausgedehnter manipulativer, irreführender oder undemokratischer Lobbyarbeit sind. Wie haben schon „The Who is Who“ so treffend gesungen: „Won’t Get Fooled Again„. Oder auf deutsch: „Wir lassen uns nicht länger täuschen„. Oder noch deutscher: „Wir lassen uns nicht noch einmal verarschen„. Dass die Verleihung des Negativpreises am 07. Dezember in Berlin wahrscheinlich dem/der/den Auserkorenen am lobbyistischen Allerwertesten vorbeigehen wird, liegt natürlich durchaus im weitverzweigten Bereich des Möglichen und bestens vernetzter Möglichkeiten.


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Kommentar erstellen

3 Gedanken zu “Lobbykratie-Medaille sucht den entsprechenden Hals