Silent Climate Parade: Die Welt im stillen Tanz 1



Silent Climate Parade: Ein Tag abschalten, um die erneuerbare Zukunft einzuschalten. Emissionsfrei und mit Ökostrom tanzen und Musik mit Kopfhörern genießen.Bewege das Weltklima: Hirn und Erneuerbare Energien einschalten!

Im Moment scheine ich irgendwie und sowieso, sozusagen und weil dies andere so sagen, als kleiner grüner Ökofaschist eben, ein Faible für Berlin zu entwickeln. Was aber nicht bedeutet, dass ich als Wiener Würstchen, wobei die bei uns in Wien allerdings Frankfurter heißen, aber dies ist jetzt zu kompliziert, mich nicht auch für andere deutsche Städte, was ich mit Dortmund bewiesen habe, erwärmen kann. So, die ersten Verschachtelungen sind auf elektronischem Papier, also will ich es einfacher machen.

Am 24. September macht Berlin das, was urbane Menschen eigentlich nicht von „ihren“ städtischen Molochen gewohnt sind: Sie lassen Ruhe und Stille in den Alltag einkehren. Und, um dem Ganzen noch eins draufzusetzen, die MacherInnen der 3. Silent Climate Parade in Berlin laden trotzdem zu Musik, Tanz und Spaß ein, ohne diesen an die ohnehin schon viel zu laute Oberfläche unserer Umgebung dringen zu lassen. Damit aber immer noch nicht genug. Denn dieser Lärm, welcher eigentlich gar keiner ist, wird auch noch (fast) völlig emissionsfrei über auf die ökostrombetriebene Bühne des sogenannten Silent-Climate-Elektromobils gehen. Wie das geht?

Einfach einen Kopfhörer schnappen (Vorab-Reservierungen der Kopfhörer für die Climate Parade sind noch möglich), am 24. September aufsetzen und einen Tag lang bei feinster Musik abschalten und gleichzeitig für eine klimagerechte Welt die erneuerbare Zukunft einschalten. Und das ganze Klimagehopse, wie ein älterer Herr meines Formates diese vorbildliche Aktion aufgrund abgenutzter Bandscheiben neidisch nennt, ist natürlich durch eine Parade mit Spaßfaktor-Garantie. Denn Verzicht bedeutet in Berlin, in Wien und hoffentlich auch überall, am 24. September, am 25. September und hoffentlich auch für die Zukunft einzig und allein den dauernden Verzicht auf fossile Energieträger, auf Atomstrom und auf weitere Stillhalteabkommen durch Politik und Wirtschaft.

Und was bedeutet diese ominöse Zahl „350“ im Logo? Dies zu erklären verzichte ich nun. Denn das kann die Initiative350.org ist eine internationale Kampagne mit dem Ziel eine Bewegung aufzubauen, die die Welt durch Auswege aus der Klimakrise vereint – Auswege, die die Gerechtigkeit verlangt.350.org“ wesentlich besser als ich. Dass es aber um die Bewältigung und Lösungsvorschläge für oder besser gegen die globale Klimakrise geht, macht das nebenstehende Schaubild sicherlich mehr als deutlich. Und wer dementsprechend auf das Bild bzw. Diagramm klickt, wird unter anderem erfahren, warum 350 ppm (Teilchen pro Million) CO2-Konzentration das absolute Maximum an CO2-Molekülen im Verhältnis zu anderen Gasmolekülen in unserer Atmosphäre ist. Rein rechnerisch gesehen, denn leider hat unser Klima diese Konzentration schon weit überschritten.

Und deshalb sollt ihr bei der Silent Climate Parade auch nicht schreiten, sondern durch euer Tanzen Grenzen überschreiten. Denn es ist zu großen Teilen eure eigene (erneuerbare) Zukunft, welche auf dem Spiel steht. Und so wünsche ich euch aus der Ferne Wiens viel Vergnügen beim Tanz auf dem grünen und kreativen Vulkan. Und wenn ihr irgendwelche störenden Geräusche hört, keine Angst: Dies sind nur die knirschenden Bandscheiben eines älteren Herrn.


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen