Sommerfrische: Hören statt schreiben


Ein Tag Pause im Leben von Paul Bögle. Hörensagen im Jahr der Wälder mit SWR2 und “Wald-Gänge”.Ein Tag Pause im Jahr der Wälder

Liebe Leserinnen und verehrte Leser. Es ist heute einfach zu heiß zum Schreiben. Nicht einmal das ansonsten so unterhaltsame Adbusting macht an solch einem lauen Abend auf der eigenen Terrasse Freude. So belasse ich es eben heute mit wenigen Zeilen und möchte Sie dazu animieren, im immer noch laufenden Jahr der Wälder doch aus Bequemlichkeit einmal den Wald in die eigenen vier Wände oder eben auf die eigene Terrasse zu holen. Dies soll natürlich eine Ausnahme bleiben, schließlich möchte ich der Faulheit keinen Vorschub leisten. Aber heute drücken wir bei diesen Temperaturen beide Augen zu und lauschen auf SWR2 im Rahmen der sechs „Wald-Gänge„, welche Motive und Impressionen Menschen mit jenem Stückchen Verborgenheit unter dichtem Blätterdach oder dunklem Nadelwald verbinden, welchen vielen von uns nur noch im wahrsten Sinne vom Hörensagen bekannt ist.

Und auch die jüngeren LeserInnen dürfen ruhig ein paar Minuten die Augen schließen. Denn Techno-DJ Dominik Eulberg entlockt mit seinen „heimischen Gefilden“ dem Wald ganz besondere Töne und Lautmalereien. So lasse ich nun den Abend ins schöne Land ziehen und werde wohl oder übel den Gartenschlauch in die Hand nehmen. Nicht für micht, sondern für jene Heimstätten, auf welchen sich morgen mit Beginn des Tages hoffentlich wieder Bienen, Schmetterlinge und alle Kreucher und Fleucher einfinden werden, denen der Sinn danach steht, bei mir zu Gast zu sein. Und sollten Sie noch Lektüre und Anregungen für den eigenen Naturgarten suchen, können Sie sich zwecks Zeitvertreib den Gratis-Ratgeber Wohlfühloase Naturgarten herunterladen. Sicherlich kein Fehler, damit das Faulenzen nicht vollständig zur Gewohnheit wird.      


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen