Rainbow Warrior III: Willkommen an Bord


Das neue Flaggschiff von Greenpeace

Zum heutigen Tage noch etwas für die grüne Mattscheibe, wenngleich weder öffentlich-rechtlich auch nicht im Privatfernsehen. Ein neuer Regenbogen-Krieger hat das Licht der Welt erblickt. Noch ist zwar Land in Sicht, für ein Segelschiff wie die „Rainbow Warrior III“ kein erstrebenswertes Ziel, doch auch dies dürfte sich bald ändern. Denn am 14. Oktober 2011, passend zum 40. Geburtstag der Umweltschutzorganisation, öffnet Greenpeace im Hamburger Hafen für alle BesucherInnen die Pforten für einen Besuch auf dem neuen Walfang-Abfangjäger und Umweltzerstörungs-Störsender auf hoher See.

Und alle, welche den Stapellauf verpasst haben, können sich vorab schon einmal über die neue Nummer 3, welche hoffentlich bald die Nummer 1 sein wird, bei Klick auf das Schaubild informieren. Bitte ein paar Sekunden Geduld aufbringen, bis das Intro geladen ist.

Das neue Flaggschiff Rainbow Warrior III von Greenpeace geht vom Stapel. Land in Sicht im Kampf gegen Umweltzerstörung und Walfang.


Wer allerdings lieber lesen möchte:

Rainbow Warrior III

Segeln für die Zukunft

 


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen