Zug fährt ab: Train of Ideas


Großer Bahnhof quer durch ein zukünftiges Europa

Die Umwelthauptstadt Hamburg schickt den Train of Ideas mit Visionen und Ideen für die Städte der Zukunft auf Reisen.Ich weiss, für diese Meldung ist es fast schon ein bisschen zu spät. Aber eben nicht zu spät. Auch wenn es mittlerweile bereits nach 2:00 Uhr in der Früh ist, opfere ich mich, natürlich nicht, da ich sowieso am besten des nächtens schreiben kann, um Ihnen noch den „Train of Ideas“ ans Herz zu legen, welcher vom 20. bis zum 22. Juni 2011 im Bahnhof Heiligenstadt in Wien Halt macht und der im Auftrag der Umwelthauptstadt 2011 Hamburg seit April dieses Jahres auf grüne Reisen durch das unvereinbar vereinte uneinige Europa auf Schiene ist.

Machen wir es also so kurz wie möglich. Eintritt kostenlos, keine Voranmeldung notwendig, grüne Visionen, Begeisterung für Umweltschutz, interaktive Ausstellung,Train of Ideas der Umwelthauptstadt Hamburg zu Gast in Wien. ökologische Zukunftsideen. So, jetzt wissen Sie Bescheid. Richtig, die Öffnungszeiten. Montag, 20.06.2011 von 13:00 – 19:00 Uhr, Dienstag, den 21.06. und Mittwoch, den 22.06. jeweils von 10:00 – 19:00 Uhr. Wie bereits geschrieben, im Bahnhof Heiligenstadt in Wien.

Sie wohnen nicht in Wien oder sind selbst irgendwo unterwegs. Womöglich sitzen Sie gerade in einem Kinosessel in Salzburg und denken über den (ganz normalen) atomaren Wahnsinn unseres Planeten nach. Oder ich darf Ihnen ganz einfach einen schönen Urlaub wünschen. Sei es, wie es ist. Der „Train of Ideas“ besucht nach Wien auch noch andere europäische Städte. Bei Klick auf das nebenstehende Bilder erfahren Sie natürlich, wo sich die nachhaltigen Visionen und umweltfreundlichen Ideen für lebenswerte Städte der Zukunft in den insgesamt sieben Containern (sechs für die Hightech-Ideen, einer als Kommunikationsplattform) des Zugs noch besichtigen lassen.

Und wer schon immer einmal nach Hamburg wollte, könnte sich am „Train of Ideas„-Gewinnspiel beteiligen. Kreative Lösungen sind gefragt, wenn es darum geht, die bestehenden Probleme der urbanen Trabanten zu einem rühmlichen und erfolgreichen Ende zu bringen. Drei Viertel der ausgestoßenen Treibhausgase entstehen in jenen Ballungszentren, welche wir Leben oder Lebensmittelpunkt nennen. Wenn wir schon nicht jenen Mittelpunkt der Erde, wie ihn Jules Verne so schön in seiner gleichnamigen literarischen Reise beschrieben hat, erreichen können, so kann jede gute Idee zumindest dazu beitragen, unseren persönlichen Mittelpunkt um eine winzige Facette grüner zu gestalten.

So, nun ist es Punkt 3:00 Uhr im nächtlichen und friedlich schlafenden Wien. Und wenn Sie sich diesen Artikel durchlesen, träume ich hoffentlich gerade von literarischen Werken. Es muss nicht unbedingt Jules Verne sein. Meine eigenen finde ich auch ganz o.k.

In diesem Sinne grüsst der grüne Lokomotivführer Paul Bögle aus dem herrlich grünen Lummerland und Schlummerland Wien.     


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen