WildUrbs: Wiener Stadtmenschen gehen eigene Wege 1


Die WildUrb Community abseits der Massen

WildUrb: Community für aktive Wiener Stadtmenschen.Ganz passend zum letzten Beitrag über die Bewältigung von Kilometern möchte ich heute ein sehr vielversprechendes österreichisches Projekt aufmerksam machen. Auf eine ganz interessante Plattform für all jene Menschen im Raum Wien, welche sich mit dem Motto „Die Community, die geht, um zu bewegen“ anfreunden können, bin ich bei einem meiner virtuellen Spaziergänge durch den Trampelpfad Internet gestossen.

Verdammt nochmal, ich wusste gar nicht, dass Wien und Umgebung für die „Anti-Faulenzerin“ und den „Nicht-Normalo“ unter uns so viel abseits des Mainstream zu bieten hat. Aber alles kann frau und man eben auch nicht wissen. Und aus diesem Grunde gibt es die sehr ansprechende und informative Seite WildUrbCommunity WildUrb: Stadtmenschen auf Stadtflucht. für die Stadtmenschen (siehe dazu auch meinen Beitrag Homo Urbanus Europeanus von Jean-Marc Caracci) mit ausgeprägtem Hang zur Stadtflucht, ohne selbst aus der Stadt auf Nimmerwiedersehen flüchten zu müssen.

Wer der Meinung ist, und dies sind glücklicherweise immer mehr Menschen in ihren urbanen Betonkäfigen und Stahlvolieren, dass Leistungsdruck und die damit verbundenen Versagensängste mit ein Faktor für unsere Zunahme an Identitätskrisen und seelisches sowie körperliches Unwohlsein sind, sollte doch auch willens sein, dem eigenverantwortlich entgegenzutreten. Und genau hier setzt die Community mit der Zielsetzung „Ein WildUrb … ist ein Stadtmensch, der eigene Wege geht“ an.

Wer also Möglichkeiten für sich und seinen Nachwuchs sucht, abseits der Shopping-Centren und Fussgängerzonen gemeinschaftlich die herrliche Stadt Wien zu erkunden oder einfach nur Anregungen für die eigene Freizeitgestaltung braucht, möge seinen virtuellen Bewegungsapparat gleich einmal auf die Seite hinbewegen, um dann in weiterer Folge die Freude an der Bewegung, verbunden mit Gesundheit, Umweltbewusssein und aktiver Umweltgestaltung, wiederzuentdecken.  


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen