Sourcemap: Zutatenliste nach Kilometern


Produktwege in Zeiten der Globalisierung

Sourcemap: Transportwege von Bauteilen auf dem Weg zum fertigen Endprodukt.Wenn wir wüssten, was wir so alles tagtäglich einkaufen. Ich spreche hierbei nicht davon, um welche Inhaltsstoffen es sich dabei handelt, denn dafür gibt es hilfreiche Online-Werkzeuge wie Codecheck. Nein, schlicht und einfach: Wieviele Kilometer haben die einzelnen Bestandteile zurückgelegt, bis sie als Ganzes in den Regalen unserer Discounter, Elektroabteilungen oder Bekleidungsgeschäfte für uns zum Greifen nahe vor uns präsentiert werden?

Ein kurzes Wort noch zu Codecheck und Gründer Roman Bleichenbacher. Die Robert Bosch Stiftung hat ihn und andere 149 andere als sogenannte „Verantwortliche“ ausgezeichnet, d.h. Menschen, welche durch ihr Engagement besonders soziale Verantwortung und ökologisches Verantwortungsbewusstsein übernehmen. Sei es nun im Hinblick auf den Klimaschutz, sozial benachteiligte Kinder (würde gut zu Nimm 2 und der Firma Storck passen) oder toleranten Umgang mit unseren Nächsten, Verantwortung übernehmen, Farbe bekennen und Flagge zeigen ist heute leider nicht mehr selbstverständlich und muss (leider) schon besonders erwähnt werden.

Doch zurück zur Frage der Entfernung der einzelnen Komponenten und dem letztendliche fertigen Ge- oder Verbrauchsgut. Die Plattform Sourcemap möchte auf diese Frage in Zukunft eine Antwort geben. Mithilfe von Google Maps und der IP-Adresse der InteressenTinnen errechnet das noch in der Beta-Phase befindliche Projekt, welche Transportwege die einzelnen Zutaten oder Bauteile zurückgelegt haben, bevor sie z.B. als „Made in China“ als fertiges Endprodukt wieder vor unserer Haustüre landen.   


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen