Sei Teil der Bewegung: Anti-Atom-Spot pur 5


Sei Teil der Bewegung: Anti-Atom-Spot pur.Ökostrom: Kreative Aufforderung zum Wechsel

Der Debatte um das leidige Thema Atomstrom hat sich jetzt die kreative Plattform „Sei Teil der Bewegung“ angenommen. Und zwar in Form eines Kurzfilms der etwas anderen Art, welcher nicht in Hochglanzoptik daherkommt, um den Wechsel zu Ökostrom schmackhaft zu machen. Mit kargen Bildern, kommentarlos und hinterlegt durch monotone und düstere „Musik“ sind wir alle aufgefordert, die Mauern der Atompolitik endlich einzureissen und uns endlich der Alternative Ökostrom zu stellen.

Wir haben die Kernbrennstäbe, Plutonium-, Uran- oder Thoriumkugeln von Generation zu Generation weitergereicht, doch nun ist es an der Zeit, „Nein, danke!“ zu sagen. Deshalb runter vom lahmenden Gaul der Kernkraft und rauf auf das hohe Ross alternativer Energieformen. 


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Kommentar erstellen

5 Gedanken zu “Sei Teil der Bewegung: Anti-Atom-Spot pur

  • Berndl Christine

    Eigentlich müssten die tausenden Atomenergie-Gegner schon längst ihren Schmutzstrom- Anbietern den Rücken gekehrt haben.
    Dem ist aber nicht so. Damit sind sie für mich unglaubwürdig. Viele wissen nicht, dass sie in etwa 5 Minuten der Atomenergie abschwören und dabei noch Geld sparen können. Deshalb gebe ich Informationen weiter.
    Seit 6 Jahren befasse ich mich mit den erneuerbaren Energien, so lange vertraue ich auch beim Strombezug auf die Alpen Adria Energie http://www.aae.at und bin voll zufrieden.
    Die AAE betreibt den größten Ökokraftwerkspark aller unabhängigen Grünstromanbieter in Österreich. so wird jeder Stromeuro zum Ökostromeuro!
    Innovative Kraftwerksplanung und Umsetzung, kompetente, freundliche Beratung, klare Auszeichnung der Stromprodukte und nicht zuletzt der faire Preis haben auch schon über 11000 KundInnen überzeugt. 

  • Paul Boegle Beitragsautor

    Sehr schön und dazu noch ergänzend: Wer sich bei der Wahl seines Stromanbieters unsicher ist, sollte einfach einmal auf der Seite http://www.e-control.at vorbeischauen, welche umfangreiche und wichtige Infos rund um Strom bietet. Allerdings muss auch hier wieder gesagt werden, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. So musste ich zu meinem Erstaunen feststellen, dass auf der Unterseite „Lieferanten von Ökostrom“ (http://www.e-control.at/de/konsumenten/oeko-energie/lieferanten-von-oekostrom) der Verbund aufgeführt wird. Das ist zwar richtig, doch was viele nicht wissen: Die Verbund-Tochter Austrian Power Sales GmbH wurde erst neulich zu einer der grössten „Dreckschleudern“ vom Umweltdachverband gekürt. Der Grund natürlich der Zukauf von Atomstrom.
    Dieser Zukauf von billiger Kernkraft geschieht natürlich wieder mal um des lieben Geldes willen. Denn wer billig einkauft, kann auch wiederum durch Lockangebote auf Neukundenfang gehen. Der Strommarkt wird immer unübersichtlicher. Der sogenannte UCTE-Mix im vereinten Europa soll hierbei zwar Klarheit schaffen, doch solange ein darin enthaltener Anteil von nahezu 30 Prozent Atomstrom für viele VerbraucherInnen immer noch ein trojanisches Pferd ist und wohl auch durch staatliche Subventionen in Zukunft legal bleiben darf, müssen die Umwelt- und EnergieministerInnen in ihrer Glaubwürdigkeit hin zum sauberen Strom stark angezweifelt werden. Gerade deshalb ist es wichtig, dass wir BürgerInnen uns selbstständig austauschen, damit solche Informationen wie jene von Christine Berndl weiterwandern und zu mehr Transparenz beitragen. So sende ich ein herzliches Dankeschön aus Wien.

  • Herbert

    Das mit dem Atomstrom ist doch alles eine Heuchelei. Physikalisch nimmt der Strom den kürzesten Weg, egal, ob du doppelt soviel für deinen Ökostrom zahlst. Wichtig aber ist, dass wir als Konsumenten den Konzernen zeigen, dass wir vermehrt sauberen Strom haben wollen. Wenn das immer mehr werden, dann müssen sich die Konzerne etwas überlegen. Und zum Beispiel verstärkt in Erneuerbare investieren und damit weniger „Atomstrom“ importieren. Das ist wie bei den Bioprodukten. Irgendwann gibt’s nur mehr Clever oder Ja Natürlich.

  • Paul Boegle Beitragsautor

    Das mag schon richtig sein, aber Physik hin und kurze Weg her. Aber wenn sich RWE, Verbund und Konsorten endlich dazu entschließen, die Wünsche der KonsumentInnen ernsthaft umzusetzen, wird Atomstrom weder lange noch kurze Leitungen zur Verfügung haben. Das mit der erneuerbaren Energie halte auch ich für die beste und langfristig gesehen auch nachhaltigste Option, doch auch hier muss es die Bereitschaft der Regierungen geben, die notwendigen Gelder flüssig zu machen. Wenn ich lese, dass jetzt wieder mindestens drei neue europäische Gasleitungen (siehe z.B. http://weblog.bio-natur.at/2011/05/10/nabucco-babylonische-gefangenschaft-asiatischer-gaslieferungen/) fossile Energieträger aus allen Teilen dieser Welt zur Sicherung unseres Energiebedarfes in unsere Haushalte pumpen sollen, lässt diese Denkweise nicht unbedingt auf innovative planerische Tätigkeit der Politik schließen. Und dazu gehören leider auch mittlerweile die grünen Parteien. In der Opposition gegen alles wettern, war in den letzten Jahren sicherlich ein erfolgreiches Mittel, doch selbst in der Regierungsverantwortung zu sein, bedeutet doch mehr als „Nur dagegen sein!“

  • Berndl Christine

    @Herbert!
    Rein physikalisch bekomme ich den Strom vom Anbieter vor Ort. Es kommt aber auf den GELDFLUSS an. Unterstütze ich mit der Bezahlung meiner Stromrechnungveinen Anbieter, der an der ( Atom) strombörse HANDELT, oder ist es ein zertifizierter Ökostromanbieter, wie z.B: die AAE, der laufend in den Bau neuer Òkokraftwerke investiert.
    Gut beschrieben ist das Thema unter:
    http://www.gutefrage.net/frage/bekommt-man-eigentlich-wirklich-oekostrom-wenn-man-einen-oekostromanbieter-hat
    Übrigens, wenn ich in der Bank mit einem Geldschein bezahle, bekommt der Empfänger auch nicht diesen Schein, sondern den GELDWERT.