Umweltspiele: Nachhaltige Onlinespiele


Spielerischer Zugang zur Umwelt

Jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt. Denkt sich Paul Bögle, Blogbetreiber, Reisender und Kind im Manne jeden Tag aufs Neue. Und doch schreibe ich fast oder eigentlich immer nur für die sogenannten „Großen“. Immer nur Themen für die Erwachsenen. Ich erzähle Märchen über die heiligen Spielzeuge der Erwachsenen (Tapferes Schneiderlein Formel 1), gebe lauter gute Ratschläge, um das schlechte Gewissen der erwachsenen AutofahrerInnen inklusive mein eigenes zu beruhigen. Ich nehme Worte wie Dendrochronologie oder Anthropozän in den Mund, deren Aussprechen schon hart an der Grenze des Erträglichen und damit Aussprechlichen ist. Und dabei bleibt der Nachwuchs vollkommen unberücksichtigt und auf der Strecke.

Wenn Sie nun der Meinung sind, dass das Vorstellen einer Internetseite über Onlinespiele nicht gerade das Gelbe vom virtuellen Ei ist, muss ich Ihnen zustimmen. Aber manchmal gibt es sogar Projekte, welchen sich trotz des negativ behafteten Images positive Aspekte abgewinnen lassen. Und zu diesen zählt möglicherweise die Schweizer Plattform Umweltspiele.

Auf spielerische Art die Themen Energie, Wasser oder Umwelt kennenlernen. Das bewusste Auseinandersetzen mit Problemstellungen zu Klima, Recycling, Pflanzen und Tieren. Diese und viele Kategorien für verschiedene Altersklassen bietet der kostenlose Zugang auf Umweltspiele.ch. Doch auch LehrerInnen und Eltern sollten vielleicht einmal einen kleinen Blick auf die umfangreiche Online-Spielesammlung riskieren. Das Internet bietet sicherlich keinen adäquaten Ersatz für körperliche Bewegung, frische Luft und dem aktiven Spielen mit Gleichaltrigen. Aber auch in der Schule oder an einem regnerischen Tag lässt sich Nützliches mit Sinnvollem mithilfe des Internets verbinden. 


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen