moveGreen: Kostenfreie Community 1


Netzwerk für erneuerbare Energien, Mobilität und Umwelt

Soziale Netzwerke gibt es viele. Wenn ich dabei an mich selbst denke, kann einem schon manchmal der Gedanke kommen, dass wir uns in diesem virtuellen Geflecht aus Communities, Verbindungen und Netzwerken hoffnungslos verfangen und verheddert haben. Ich habe ein eigenes Facebook-Konto, bin auf Twitter präsent, XING ist seit langer Zeit kein Fremdwort mehr für mich, eigene Videos auf einem eigenen Channel finden sich auf Youtube und auch sonst gebe ich Daten und Privates preis, ohne mir dessen immer wirklich bewusst zu sein.

moveGreen: Netzwerk für erneuerbare Energien, Mobilität und Umwelt

Da kommt es also auf ein soziales Gebilde mehr oder weniger auch nicht an. Doch die Plattform moveGreen verdient es, einmal kurz vorgestellt zu werden. Besonders, da sich das Netzwerk nach einem komplett überarbeiteten Relaunch besser denn je präsentiert. Hier lautet das Motto nicht: Mehr Schein als Sein. Die klare Vorgabe auf moveGreen besteht darin, als Kontaktnetzwerk mit spezieller Ausrichtung auf erneuerbare Energien, umweltfreundliche Mobilität und Umweltschutz zu dienen. Vorteile hat auf moveGreen, wer sich auf der Suche nach GeschäftspartnerInnen aus diesen grünen Bereichen befindet, eigene Ideen und Projekte vorstellen möchte, möglicherweise GeldgeberInnen für diese sucht oder ganz einfach nur neue Menschen im grünen Sektore kennenlernen möchte.

Einen besonderen Stellenwert hat aber der Bereich Stellen- und Bildungsangebote. Wer einerseits selbst auf der Suche nach einer Arbeitsstelle in diesen Bereichen ist oder neue MitarbeiterInnen rekrutieren möchte, sollte dementsprechend einmal einen Blick auf moveGreen werfen. Und weil natürlich auch ich in diesem Falle diesen Artikel aus einem gewissen Eigennutz schreibe, würde auch ich mich über rege Kontakte freuen.      


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen