E.T. und seine Freunde sind bösartig 1


Interstellarer Darwinismus ist überall

Paläobiologen Simon Conway Morris: Darwinismus ist bei Aliens genauso existent.Bildquelle: Kress UFO-Alarm bei ProSieben 

Vorab eines: Die Titelwahl ist wohl nicht zu 100 Prozent korrekt, da sich der Darwinismus wohl nicht nur auf jene Reichweite innerhalb unserer Galaxie beschränkt, sondern eher der Ausbreitung des Weltalls zögerlich nachschleicht und demzufolge auch universal für das komplette Universum, also sozusagen universell universal seine Gültigkeit hat. Oder eben so ähnlich. Oder anders ausgedrückt: Der Darwinismus hat wohl nicht nur unsere Erde heimgesucht, sondern lässt sich ebenfalls auf alle Außerirdischen anwenden. Und aus dieser Konklusion können wir folgendes ableiten: E.T. ist genauso verdorben wie der Erdenbewohner Homo sapiens und all seine Vorgänger und möglichen legitimen Nachfolger, welche ihre friedfertigen Weltanschauungen verteidigen. Mit allen Mitteln selbstverständlich. Und so steht unseren möglichen extraterrestrischen Nachbarn nicht der Sinn nach friedlicher Koexistenz und freundlichem Universum-Miteinander mit der Gattung Mensch. sondern ganz naturgegeben stehen Ausbeutung und Unterwerfung an erster Stelle.  

Meine eigene Hypothese? Mitnichten, liebe LeserInnen. Die altehrwürdige Royal Society unter Federführung des Paläobiologen Simon Conway Morris kommt zu dieser Schlussfolgerung. Wenn der Darwinismus also die Evolution des Menschen bestimmt hat, weshalb sollte es sich in anderen Welten anders verhalten? Und je ähnlicher diese Lebensformen unserer eigenen Spezies entsprechen, desto gewaltbereiter und egoistischer werden diese bis dato unbekannten Wesen auch mit uns verfahren. Schön und interessant dazu auch der Artikel „Die unheimliche Stille“ und wer erlöst eigentlich die Aliens? Und wer sich weiter in die konvergente Evolution einlesen möchte, möchte ich das Interview „Delfine waren uns überlegen“ des Spiegel mit eben jenem Simon Conway Morris nahebringen. Ist zwar schon aus dem Jahre 2003, aber gefällt mir trotzdem sehr gut.

Ich habe die leise Befürchtung, dass die Stille „da oben“ eine sehr trügerische ist. Möglicherweise haben jene „dort draussen“ ihre Messer schon lange gewetzt. Und dann stellt sich natürlich für mich die Frage aller Fragen. Wenn in der Genesis 1,28 geschrieben steht „Macht Euch die Erde untertan„, für wen ist eigentlich diese Aufforderung geschrieben worden? Für uns Menschen oder möglicherweise doch für ganz andere Wesen. Irrt die Kirche also schon wieder einmal wie in so vielen anderen Dingen? Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, aber eben eine böse Vorahnung. Wenn Herr Darwin wüsste, was er uns da für ein außerirdisches Süppchen serviert hat.

Also ich sage Ihnen jetzt ganz im Vertrauen, dass ich mich schon einmal auf das Schlimmste vorbereitet habe. Und vorsichtshalber bin ich auch gleich aus der Kirche ausgetreten. Man kann nie wissen, ob einem das später die neuen Damen und Herren der Erde nicht hoch anrechnen werden.    



Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen