Niki Lauda: 3-facher Nähmaschinen-Weltmeister 1


Tapferes Schneiderlein Formel 1

Ich bin, wie Sie bereits aus meinem Artikel „Formel 1: Mit Vollgas zur Formel Grün“ wissen, ein glühender, was sage ich, ein geradezu fanatischer Anhänger dieser Sportart im Freien. Was gibt es denn Schöneres als im trauten Kreise der großen Motorsport-Familie an der frischen benzingeschwängerten Luft zu sitzen und 135 Runden mit dem Bierglas im Anschlag in 90 Minuten oder bei Regen gerne auch mehr auf die Zielflagge der 2,8 Promille-Grenze zuzusteuern? Den Kopf immer links und rechts mit den Fahrern hart an der Schallgrenze der Fliehkräfte ruckartig hin- und wieder herbewegend, schaut man sich an, was man sowieso nicht sieht. Mit 450 km/h oder bei Regen gerne auch mehr rauschen die sich nur durch die Werbung unterscheidenden Boliden nacheinander im Windschatten an einem vorüber und verschwinden ebenso schnell wieder von der Bildfläche wie sie gekommen sind.

Aber glücklicherweise hört man sie wenigstens wesentlich länger als sie sich im Sichtfeld der Biergläser befinden. Zumindest bis zum Jahre 2013. Egal ob nun die Sonne scheint oder ob es in Strömen regnet. Und dann? Nun, die Formel 1 möchte aus Kostengründen, für die Natur und Umwelt wird es sicherlich auch nicht von Nachteil sein, kleinere Motoren einsetzen. Irgendetwas mit 4 Zylindern und so weiter, so genau kenne ich mich auch nicht aus, da müssen Sie bitte Niki Lauda, Bernie Ecclestone oder jenen geilen Ferrari-Chef namens Luca di Montezemolo (Vierzylinder für Monte­zemolo nicht sexy genug) fragen.

Niki Lauda: Formel 1 Motoren klingen ab 2013 wie Nähmaschinen.Aber genau diese Regeländerung stellt uns, also besonders jene drei letztgenannten Herren, vor ungeahnte Probleme. Denn was bisher so geil war, nämlich der geile Sound der geilen Männer in ihren geilen Kisten oder eben auch andersrum die geilen Kisten mit darin sitzenden geilen Männern, ist ab 2013 vollkommen ungeil. Denn dann kommen die Formel 1-Motoren ins Stottern, bekommen sozusagen riesige Potenzprobleme. Denn dann klingen die Geschosse nicht mehr wie richtige Männer-Fahrzeuge, sondern nur noch wie kastrierte Frauen-Nähmaschinen.

In der „Bild am Sonntag“ macht sich dementsprechend Niki Lauda „Sorgen um den Sound, der die Formel 1 so einzigartig macht. Hoffentlich bleibt da nicht nur ein leises Brummen übrig …“. Und Bernie Ecclestone sieht dieselben Gedanken im kleinen Rückspiegel an sich vorbeiziehen: „Mir ist es egal, ob es 1,6 oder 1,8-Liter-Motoren sind. Ich mache mir um den Sound Sorgen.“ (Motoren ab 2013: Geht der Sound verloren?)

Da fällt mir eigentlich nur noch jener vielzitierte Slogan ein: „Ihre Sorgen möchten wir haben!“

Unbearbeitete Bildquelle: Bruno Naumann Nähmaschine



Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen