Kauf nix: Buy Nothing Day am 27.11.10


Shopping ohne Ende oder Ende mit Shopping?

Buy Nothing Day: Der Kauf nix Tag am 27.11.2010

Kennen Sie eigentlich den „Buy Nothing Day“ oder salopp deutsch gesagt den „Kauf nix“-Tag? Kennen Sie nicht? Morgen, am Samstag, den 27.11.2010, jährt sich dieser Tag der strikten Einkaufsverweigerer und Shopping-Neinsager doch bereits schon zum 18. Mal. Ja, der „Buy Nothing Day“ ist nun endlich erwachsen geworden, zumindest wenn es nach Zahlen geht.

Initiiert wurde er zum ersten Mal 1992 vom kanadischen Künstler Ted Dave und mit tatkräftiger Unterstützung der Adbusters Media Foundation umgesetzt. Konsumkritik durch Konsumverweigerung lautet die Botschaft, welcher sich mittlerweile Organisationen und natürlich vor allem Nicht-Konsumenten aus mehr als 80 Ländern angeschlossen haben. Am Freitag nach Thanksgiving, in Europa dementsprechend Samstag, einem der amerikanischen Highlights in puncto Umsätze, sollen die Räder still stehen. Wer also zur Besinnung kommen möchte und zumindest dem Shopping-Wahnsinn für einen Tag entsagen will, sagt am 27.11.2010 „Nein danke“ und begeht den sogenannten Black Friday vielleicht einmal im Kreise seiner Angehöriger und dies nicht nur zur Weihnachtszeit.

Lassen Sie deshalb am 27.11.10 die Kreditkarte zuhause, bleiben Sie am besten gleich selbst dort oder machen Sie doch einfach einen kleinen Spaziergang. Selbstverständlich abseits der Konsumtempel, in weitem Bogen um die Einkaufsstrassen und fernab all der hellerleuchteten Shoppingmeilen.    



Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen