Verbraucherinitiative e.V.


Plattform für kritische VerbraucherInnen

Unsere heutige Konsumlandschaft entwickelt sich immer mehr zur unübersichtlichen Sumpflandschaft. Morastige Tümpel unter dem Deckmantel Fairtrade, seichte Gewässer namens Greenwashing, faulige Teiche, welche randvoll mit selbstgebastelten nichtssagenden Gütesiegeln angefüllt sind. VerbraucherInnen sehen sich einem Gewirr aus grünen Allgemeinplätzen und pseudo-ökologischen Rettungsankern gegenüber, welche mithilfe der Medien durch die immer kreativeren Marketingabteilungen in die heimischen Wohnzimmer transferiert werden.

Die Verbraucherinitiative e.V.: Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher

Der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher oder weniger sperrig Die Verbraucherinitiative e.V. hat es sich seither zur Aufgabe gemacht, KonsumentInnen über die Hintergründe der Produktion und der Märkte aufzuklären. Was ich bereits unter dem österreichischen kostenlosen Datenbankzugang für ökologische Produkte mit dem Namen ÖkoKauf Wien geschrieben habe, nämlich nur die gemeinsame Stärke stellt ein schlagkräftiges Instrument gegen die Marktvormachtstellung grosser Inustriekonzerne dar, hat sich die Plattform für kritische VerbraucherInnen zum Ziel gesetzt.

Stand bisher fast immer nur die ökologische Verträglichkeit von Produkten und Dienstleistungen im Vordergrund, drängt in zunehmendem Maße ebenso die soziale Komponente aus dem Schatten heraus. Europa und gerade der deutschsprachige Raum bietet mit Verbrauchermessen wie etwa der Goodgoods oder der Fairena Treffpunkte für KonsumentInnen und Anbieter, doch es wird meiner Meinung nach der sozialen Verträglichkeit von ökologischen Ge- und Verbrauchsgütern ein immer noch viel zu geringer Stellenwert eingeräumt.

Ein funktionierendes globales Ökosystem muss dringend jenen schwächsten Gliedern grössere Aufmerksamkeit schenken, welche ebenfalls am Warenkreislauf und in weiterer Folge am Wertschöpfungsprozess Anteil haben. Fairer Handel darf sich nicht nur darauf beschränken, einen bestimmten festgesetzten Preis für ein Konsumgut zahlen zu wollen. Erst wenn durch langfristige Abnahmeverpflichtungen und Abnahmemengen in Form nicht sittenwidriger Verträge die nachhaltige Existenzsicherung von Kleinbauern in Afrika oder Genossenschaften in Süd- und Mittelamerika gewährleistet wird, kommen wir dem Ziel „Hilfe durch Handel“ wieder ein Stückchen näher.

Natürlich bietet die Interessensgemeinschaft auch Verbrauchertipps, versucht Transparenz im Hinblick umwelt- und umweltpolitischer Problemstellungen zu schaffen oder stellt sich auch in den Dienst der Wirtschaft, sofern diese sich regelkonform und zielführend verhält. Vielleicht sind Sie auf der Suche nach grünen Geldanlagen oder wollen ganz einfach nur weitere Details zur energieeffizienten Sanierung zur Steigerung des eigenen Wohnkomforts einholen? Schauen Sie doch deshalb selber einmal auf der Seite vorbei. Glauben Sie mir, den einen oder anderen wertvollen Tipp habe auch ich schon gefunden.           




Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen