Außerirdisches Leben wird immer wahrscheinlicher


Gliese 581 Antistat – die ersten Messdaten

Was sich bereits unter „Extraterrestrisches Leben entdeckt“ abgezeichnet hat, wird nun immer wahrscheinlicher: Die Existenz außerirdischen Lebens! Die Wissenschaftler stellen dementsprechend nun erste Messdaten zur Verfügung, um die Brisanz dieser Entdeckung zu untermauern.

Außerirdisches Leben auf Gliese 581 entdeckt

(Quelle: dk3wn)

Das Diagramm veranschaulicht deutlich die Funktionsweise der Mikro-Alpha-Transzendenz-Wellen, welche notwendig sind, um die permanente Überlagerung der Sternenstrahlung, wie sie tote Materie in ähnlichen Frequenzbereichen aussenden, von jener lebender Organismen herauszufiltern. Mehrere Spektralkanäle messen dabei die reflektierte Energie und unterscheiden diese wiederum in Energie im sichtbaren Bereich und die für die Forscher interessante Energie im near-IR-Bereich.

Einer dieser Scans des in ständiger Rotation befindlichen elliptischen Spiegels führte die Gruppe nun auf die richtige Spur. Eine thermische Kallibrierung, welche notwendigerweise dazu dient, die gewonnenen Daten in Temperaturen umzurechnen, führte nun zu ersten sehr aufschlussreichen Ergebnissen hinsichtlich der Existenz außerirdischer Lebensformen.

Zwei der ausgewählten Kanäle (insgesamt stehen sechs zur Verfügung), welche als Video A und Video B gesendet werden, sind dabei immer Grundlage zur Bildung einer sogenannten API-Zeile. Weitere Daten, welche der Kalibration bzw. der Telemetrie der eingesetzten Sensoren dienen, vervollständigen diesen APT-Rahmen.

Ohne jetzt in Euphorie verfallen zu wollen, doch für die Wissenschaftler steht aufgrund dieser gewonnenen Datenströme fest, daß die unter dem Namen Gliese 581 Antistat so bezeichnete außerirdische oder extraterrestrische Lebensform schnell zur Gewissheit werden könnte.

Man darf gespannt sein, wie es weitergeht!



Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen