Extraterrestrisches Leben entdeckt 1


E.T. heißt in Wirklichkeit Gliese 581 Antistat

Ich bin auf eine wirklich interessante Meldung im Internet gestossen, welche vielleicht unser bisheriges Weltbild völlig auf den Kopf stellt und uns vor die alles entscheidende Frage stellt: Müssen wir demnächst unsere Existenz im Universum neu überdenken?

Auszugweise steht dort in einer Presseaussendung, welche sich auf eine der Emmy-Noether-Forschungsgruppe vom Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin nahestehenden ausländischen Forschergruppe beruft: „Mit Hilfe eines Radioteleskops, welches elektromagnetische Wellen im sogenannten Mikro-Alpha-Transzendenz-Wellenbereich sendet, ist es nun erstmals gelungen, tatsächlich interstellares Leben auf einem der drei Trabanten des Systems Gliese 581 nachzuweisen. Wie der Leiter der Forschergruppe in einer ersten Stellungnahme mitteilte, sei es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gelungen, durch die Nutzung bipolarer Energiefelder kommunikationsähnliche Verbindungsmuster mit der auf dem Trabanten lebenden höheren Lebensform herzustellen. Ersten Berichten zufolge reihen sich die empfangenen Signale so aneinander, daß die Vermutung naheliegt, mit intelligentem Leben zu kommunizieren. […] Die stellvertretende Leiterin betont allerdings, daß es noch weiterer Tests bedarf, um die Existenz extraterrestrischen Lebens als gesichert betrachten zu können. Jedoch stünden die Chancen in Anbetracht der empfangenen Signale der von den Wissenschaftlern unter dem Arbeitstitel Gliese 581 Antistat getauften Lebensform, daß es sich um eine höhere Intelligenz handele, sehr hoch. Das erstmals eingesetzte Verfahren der Mikro-Alpha-Transzendenz-Wellen biete wesentlich weniger Interpretationsspielraum als herkömmliche Methoden und schaffe dementsprechend günstige Voraussetzungen für eine fundierte Auswertung der Messergebnisse. Weiterhin entfalle dadurch die bisher immer als methodische Rückkopplung bezeichnete Fehlertoleranz, was insofern wichtig sei, daß sich dadurch ein Soll-Ist-Vergleich wesentlich besser herstellen lasse, um die Sternenstrahlung toter Materie von lebenden Organismen zu unterscheiden.“

Nun, liebe Leser, es scheint, wir haben es endlich geschafft. Mal sehen, wie sich wirklich intelligentes Leben auf uns Menschen einstellt.


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Kommentar erstellen

Ein Gedanke zu “Extraterrestrisches Leben entdeckt