Vietnam Bilder


Warum diese Perspektiven?

Das nun folgende soll für alle bereits veröffentlichten Artikel und die noch im Verborgenen schlummernden geistigen Ergüsse zu meinem Fortsetzungsroman „Der Süden Vietnams“, Sie können sich selbstverständlich auch einen geeigneteren Titel wählen, Allgemeingültigkeit haben. Im Zuge dessen kann ich auch gleich die Gelegenheit nutzen, die bereits veröffentlichten Reiseberichte zu Vietnam 2010 in chronologischer Reihenfolge aufzuführen, bevor ich zu den den Artikeln zugrundeliegenden Bildern Stellung nehme.

Good morning, Vietnam

Phu Quoc – Abendstimmung

Saigon – erste Gehversuche

Saigon – oder Ho Chi Minh City?

Saigon River

Saigon – mit dem Cyclo zur Jadekaiser-Pagode

Vietnam – zwischen Kultur und Krieg

Cao Dai Tempel und Cu Chi-Tunnel

Saigon – rund um Cholon

Saigon: Die Pagoden in Cholon

Von Saigon nach My Tho

Can Tho, die schwimmenden Märkte von Cai Rang, Krokodilstränen und der Berg Sam

Chau Doc – Wasserspiele und Wasserhyazinthen

Saigon – der erste Abschied

Phu Quoc – paradiesische Zustände

Es gibt sicherlich mehrere Möglichkeiten, nein es gibt unendlich viele Wege, seine Reiseerinnerungen zu Papier, oder wie in diesem Falle, zu elektronischem Papier zu bringen. Und genauso verhält es sich auch mit den sogenannten Urlaubsfotos. Manch eine(r) versteht es, Gebäude, Sehenswürdigkeiten, Strassenzüge oder sonstige Erinnerungen so festzuhalten, dass diese nur im Ganzen den Zusammenhang des Fotografierten wiedergeben. Andere wiederum, und zu dieser Spezies möchte ich mich zählen, begeben sich viel lieber auf Entdeckungstour beim Fotografieren.

Meine Intention besteht weniger darin, die besuchten Orte, Tempel, Pagoden und sonstigen örtlichen Gegebenheiten in ihrer Ganzheit wiederzugeben, sondern mir spannende Details herauszunehmen, um diese aus dem Zusammenhang gerissen darzustellen. Sie werden selbstverständlich auch Frontalansichten bzw. komplette Gebäude in den verschiedenen Reiseberichten zum Vietnam finden, jedoch sollen diese mehr Wiedererkennungswert als Unterhaltungswert haben. Sollte sich die eine oder der andere Reiselustige nach Saigon oder andere aufgeführte Orte im Süden Vietnams einmal verirren, möge sie/er sich vielleicht die schon einmal auf meinem Blog gesehenen Bilder ins Gedächtnis rufen, um eine  Erinnerung damit verknüpfen zu können.

Da aber die meisten Sehenswürdigkeiten sowieso bereits im grossen weiten unerschöpflichen unergründlichen unüberschaubaren Medium Internet zu finden sind, sehe ich keine Notwendigkeit, diese Bilder auf ein Neues zu präsentieren. Vielmehr sind es eben kleine Details, winzige Puzzleteile, unwiederbringliche Momente und nicht mehr in dieser Form vorkommende Augenblicke, welche für mich den Reiz der Wiedergabe ausmachen.

Meine geneigte Leserschaft möge es mir deshalb als lässliche Sünde verzeihen, dass ich mich auf das Kleine im Großen konzentriere und nicht immer das präsentiere, was gemeinhin als Urlaubsfoto angesehen wird. Aber wie bereits geschrieben, diese Fotos finden sich zuhauf im Internet.

So, und nun begeben wir uns endlich in das unbeschreibliche, ich versuche es natürlich trotzdem, Mekong-Delta.    


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen