Codecheck


Ich habe zwar über die Plattform codecheck schon auf meinem Webprojekt Bio Natur – Gesundheit (er)leben berichtet, aber doppelt hält besser. Wir alle kennen den Strichcodes oder auch EAN (Europäischer Artikelnummern)- Code, wer genauer hinsieht, wird ihn auf sehr vielen Produkten unseres täglichen Lebens entdecken. Wer bei Code allerdings um eine Verschlüsselungstaktik eines dubiosen Geheimdienstes denkt, den muß ich leider enttäuschen. Der Strichcode soll aufdecken, und zwar mit Scannern oder sonstigen optoelektronischen Geräten. D.h., dieser Balken- oder auch Barcode, zwei weitere Synonyme für den Strichcode, sind nichts anderes als Daten, welche z.B. das Herkunftsland des Produkts, den Namen des Produzenten oder auch den Verkaufspreis enthalten.

Die Internet-Plattform Codecheck macht sich genau diesen Strichcode zunutze, indem sie die darauf enthaltenen Informationen als Bewertungkriterien für die Verträglichkeit der Inhaltsstoffe des jeweiligen Produkts heranzieht, welches untersucht werden soll. Die einzelnen Bestandteile werden dabei in verschiedene Kategorien gegliedert, jeder Inhaltsstoff wird von Codecheck mit „empfehlenswert“, „eingeschränkt empfehlensert“, „nicht empfehlenswert“, oder in speziellen Fällen auch mit „nur Einzelfallbewertung möglich“ bzw. „nicht bewertet“ aufgeführt.

Doch Codecheck lebt auch von unserer Bereitstellung an Informationen, d.h. wir als Verbraucher und Konsument können uns aktiv bei Codecheck beteiligen. Damit wir Codecheck als Entscheidungshilfe für den Kauf von Produkten heranziehen können oder einfach nur die Plattform als Informationssuche verwenden wollen, bietet Codecheck die Möglichkeit, Produkte, welche in der Codecheck-Datenbank noch nicht erfasst sind, in Eigenregie anhand des Strichcodes einzugeben und damit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die schmuck- und kostenlose Internetpräsenz machen Sinn und Zweck von Codecheck deutlich, es geht hierbei um objektive und sinnvolle Informationssuche, welche dem kritischen Verbraucher auf einfache und unkomplizierte Weise ermöglicht werden soll. Codecheck betreibt nicht Meinungsmache, sondern will den Konsumenten lediglich helfen, sich im Dschungel der chemischen Inhaltsstoffe, Antioxidantien, künstlichen Farb- und Konservierungsstoffe zurechtzufinden. Weiterhin bietet Codecheck die Möglichkeit, sich über eventuelle Alternativen zu den „gecheckten“ Produkten zu informieren.

Die Kritiker werden nun vielleicht entgegnen: „Ja, aber wenn ich die Produkte schon gekauft habe, kann ich sie erst zuhause überprüfen !“ Das mag sicherlich richtig sein, aber die Antwort meines ehemaligen Vorgesetzten auf ein Fehlereingeständnis meinerseits vor versammelter Belegschaft hat sich für immer in mein Gedächtnis eingegraben: „Was unterscheidet einen intelligenten von einem dummen Menschen ? Der intelligente Mensch macht den selben Fehler nur ein einziges Mal !“ Wobei Codecheck auch den direkten und sofortigen Check mittels Handy anbietet, aber das nur am Rande. Und sollte es weitere Skeptiker geben, die der Meinung sind, ich werde von Codecheck für die Veröffentlichung dieses Artikels auf meinem Weblog bezahlt, kann ich auch hier beruhigen. Bezahlte Rezensionen auf Bio Natur – Der Weblog werden von mir als solche deutlich gekennzeichnet. Die Vorstellung dieser nützlichen Seite, speziell hinsichtlich Kosmetikprodukten fundiert einzig und alleine auf der Tatsache, daß es doch hin und wieder Hilfreiches und für den Konsumenten Wissenswertes im Internet zu finden gibt.

Wer also in Zukunft einmal wissen will, welche Inhaltsstoffe das verwendete Haar-Shampoo oder die aufgetragene Hautcreme enthalten, kann sich auf Codecheck dazu näher informieren. Und damit ich diesen Artikel nicht vollkommen ohne Eigennutzen geschrieben habe und endlich den Skeptikern und meinen Kritikern neue Nahrung verschaffe, mache ich letztendlich doch Werbung in eigener Sache und empfehle die Frischekosmetik von RINGANA, deren Produkte selbstverständlich auf Codecheck abgerufen werden können.


         


Über Paul Boegle

Bio Natur - Der Weblog, warum dieser Blog und warum gerade ich ? Ich gehöre mittlerweile einer Generation an, welche einerseits noch ohne Internet ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, andererseits aber auch durch berufliche Notwendigkeit, das Interesse am Medium Internet und nicht zuletzt durch die Kinder aktiv das www nutze. Ist das nun gut oder schlecht ? Wie so vieles im Leben ist auch das Internet ein zweischneidiges Schwert. Ich denke oft mit Wehmut an eben diese lang zurückliegende Zeit, als Kinder noch mit Fußballspielen oder Indianer und Cowboy ihre Freizeit verbrachten. Viele meiner Generation halten diese Art von Freizeitbeschäftigung als wesentlich sinnvoller, da sie für die Förderung sozialer Kontakte als auch für die Gesundheit, man denke nur an Übergewicht oder die zunehmende Isolation der heutigen Jugend, doch wesentlich förderlicher sind als der tagtägliche Gebrauch des Mediums Internet. Andererseits sehe ich aber auch die Notwendigkeit, daß viele Themen wie eben auch das Gebiet Bio und Natur eine wesentlich größere Resonanz und Verbreitung durch die globale Verlinkung erfahren. Informationen können per Klick abgerufen und Wissenswertes kann von zuhause aus recherchiert werden. Ein weiterer Vorteil für jeden Webmaster ist dementsprechend auch die Möglichkeit, eigene Webseitenprojekte, in diesem Fall http://www.bio-natur.at, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kommentar erstellen